News & References

Event

Einzigartiges RCF Audiosystem für das Musik-Event des Jahres in Italien

Luciano Ligabue, einer der bekanntesten Musiker Italiens, feierte sein 25-jähriges Bühnenjubiläum vor über 150.000 Zuschauern in einem dreistündigen Konzert. Franco Comanducci zeichnete für die Show, die mit wirkungsvollen und innovativen Lösungen realisiert wurde, als Produktionsleiter verantwortlich, unterstützt von bekannten Größen der Event-Industrie.
Ligabue und das Management haben sich dabei bewusst für ein RCF Audio-System entschieden. „Die Zusammenarbeit mit RCF begann bereits in 2012“, erzählt Claudio Maioli, der sich gut an die Konzerte in der Royal Albert Hall in 2012, an die Arena Verona in 2013 und and die Stadion-Tour in 2014 erinnert. Speziell für das Jubiläum in 2015 hat man gemeinsam mit RCF ein Beschallungskonzept mit zwei Megawatt Leistung konzipiert, welches optimale Abdeckung für diese enorme Zuschauerzahl auf mehr als 120.000 Quadratmetern leistete.
Das beeindruckende Set-Up der Main-PA bestand aus zwei Clustern mit je 24 geflogenen TTL55-A Drei-Wege-Aktiv-Modulen und zwei geflogenen Clustern von je 12 TTL36-AS Aktiv-Subwoofern. Insgesamt 72 TTS56-A Subs in Cardioid-Clustern wurden zur Bassverstärkung vor der Bühne platziert, 20 TTL33-A Module kamen als Front-Fill, 20 TTL55-A als Side-Fill zum Einsatz. Auf der Bühne wurden TT45-SMA und TT25-SMA als Monitoring eingesetzt.
Die Abdeckung der Fläche von der Bühne bis in die letzte Publikumsreihe, in ca. 300 Meter Entfernung, stand laut der RCF-Ingenieure im Vordergrund des Beschallungskonzeptes. Dabei wurde der Zuschauerbereich in vier Areale eingeteilt, um ein bestmögliches Beschallungsergebnis in punkto Sprachverständlichkeit und Schalldruck zu erreichen. Dabei wurde das Areal vor der Bühne von der Main-PA abgedeckt, die weiteren Areale von drei Delay-Linien.
In der ersten Delay-Line wurden sechs Cluster von je 16 TTL55-A eingesetzt. In der zweiten Delay-Line, in 120 Metern Entfernung von der Bühne, 7 Cluster von je 12 TTL55-A und je vier TTS56-A Subwoofer zur Verstärkung der Basswiedergabe. In der dritten Delay-Line, beachtliche 170 Meter entfernt von der Bühne, kamen sechs mal 12 TTL55-A sowie je vier TTS56-A Subwoofer. Das RDNet Monitoring System erlaubte es den RCF-Ingenieuren den System-Status in Echtzeit anzupassen.
FOH Engineer Alberto Butturini war sehr angetan von dem System:“ Enorme Leistung und perfekter Sound für ein Konzert, bei dem der Gitarrensound im Vordergrund steht“, kommentiert er, „aber auch ebenso hervorragende Ergebnisse im Bereich der Stimme, die ausserordentlich klar und durchsetzungsfähig im Mix mit der großen Anzahl an eingesetzten Instrumenten wiedergegeben wurde.“ Butterini ergänzt:“RCF-Systeme zeigten sich in der Vergangenheit schon als immer außerordentlich leistungsfähig, gerade in akustisch schwierigen Locations wie Sportstadien.
Willy Gobelin, mit über 30 Jahren Erfahrung und Inhaber der Rental Company Novo Service verweist noch auf einen weiteren Vorteil der RCF Systeme: der kompakten Bauweise und der Aktivtechnologie, die das Gesamtgewicht und Größe der Systeme extrem positiv beeinflusst. Gubellini ist darüber hinaus von einem weiteren Faktor angetan:“ Einen großen Anteil an dem außerordentlich erfolgreichen Konzert ist die sehr gute Zusammenarbeit mit dem gesamten RCF-Team, die uns mit hoher Kompetenz und Leidenschaft für dieses Projekt unterstützt haben.“
FoH N. 48 TTL55-A main N. 40 TTL55-A side-fill N. 24 TTL36-AS subwoofer N. 72 TTS56-A subwoofer N. 20 TTL33-A frontfill
1° DELAY: 6x16 TTL55-A, 2x4 TTS56-A 2° DELAY: 7x12 TTL55-A, 7x4 TTS56-A 3° DELAY: 6x12 TTL55-A, 6x4 TTS56-A
Monitors N. 6 TT45-SMA monitor N. 6 TT25-SMA monitor
.